Vom Citymarketing zum strategischen Transformationsmanagement

 

Auf dem Weg zur multifunktionalen Innenstadt. Gedanken von MICHAEL METZLER, Geschäftsführer Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH.


Jetzt ist die Zeit für Stadtmarketing

Nie bestand mehr Konsens, dass Innenstädte eine funktionale Neuorientierung und Aufwertung benötigen. Dieser Wandel ist eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben, der sich alle Städte stellen müssen. Weil die Transformation irreversibel ist, muss sich auch Stadtmarketing anpassen. Dabei gibt es gute Gründe selbstbewusst voranzugehen. Der Weg mag steinig sein – die Perspektiven sind interessant.

Zentral ist, sich vom Gedanken zu lösen, dass wir der Transformation ausgeliefert sind. Stattdessen gilt es, ein Mind-Set dafür zu entwickeln, die Chancen und Möglichkeiten der Transformation gewinnbringend zu nutzen, mit Mut zum Experimentieren, innovativen Ideen und kraftvollen Impulsen.

Wenn man die Herausforderung proaktiv angeht, braucht es in den Städten eine Instanz, die die Transformation der Innenstadt managt, eine Strategie, die den Veränderungsprozess umreißt, ein neues Narrativ für Innenstadt und eine Struktur, die langfristig trägt: Es bedarf eines strategischen Transformationsmanagements.

Transformationsagent

Keine Institution im Konzern Stadt ist besser geeignet die Rolle des Transformationsagenten einzunehmen als das Stadtmarketing. Idealerweise in einem Team mit Wirtschaftsförderung, Stadtplanung und weiteren lokalen Partnern. Aus der kooperativen Stadtentwicklung kommend, verfügt Stadtmarketing über die ganzheitliche Denkweise und passgenauen Werkzeuge, um die Kommunikation und Moderation des Transformationsprozesses zu gestalten. Dabei kann es Kontakte und Kompetenzen aus der Arbeit an den Schnittstellen der City-Stakeholder sinnvoll nutzen und vielerorts auf die bewährte PPP-Struktur zurückgreifen, die für das Vorhaben ideal erscheint.

Das Transformationsmanagement erweitert den Fokus des traditionellen Citymarketings und ermöglicht eine dynamische Weiterentwicklung auch in Zukunft. Es steigert die Relevanz des Stadtmarketings in der Öffentlichkeit und wahrt seine Resilienz im Hinblick auf die zu erwartenden Verteilungskämpfe um knappe öffentliche Mittel.

Beispiel Esslingen: MACH ES

In Esslingen am Neckar, Große Kreisstadt in Baden-Württemberg, bauen wir seit 2018 sukzessive ein Transformationsmanagement auf und leiten federführend ein interdisziplinär besetztes Transformationsteam Innenstadt.

Das Narrativ für die Esslinger Innenstadt der Möglichkeiten wird unter dem Label MACH ES subsummiert. Vision der Innenstadt der Zukunft ist eine Innovationsdrehscheibe, auf der Unternehmer- und Bürgerschaft gemeinsam die Zukunft gestalten. Die Stadt stellt den dafür erforderlichen Nährboden und Humus bereit. Aus diesem Narrativ heraus setzte das Transformationsteam Innenstadt 2019 und 2020 mehrere Transformationsprojekte erfolgreich um: u.a. Innovationsmeile Küferstraße, Gründerverein Makers League, Business-Wettbewerb Startup Esslingen und Digital-Projekt Online Handel(n).

Mit der Corona-Pandemie geht Esslingen ab 2021 den nächsten Schritt und erweitert die bisherige Innenstadtförderungsstrategie neben den bewährten Instrumenten um ein Strategie- und Transformationskonzept. „MACH ES – Zukunft Innenstadt“ ist ein Ziel-Bild-Prozess. Im engen Dialog mit den City-Stakeholdern und Bürger*innen soll eine Vision der Innenstadt der Zukunft erarbeitet und mit einem Projekt-Katalog ausgefüllt werden. Ein regelmäßig stattfindendes Innenstadtforum informiert über relevante Themen der Innenstadtentwicklung und bietet den City-Stakeholdern die Möglichkeit sich aktiv einzubringen, bspw. in Zukunftswerkstätten.

Das neue, agile „Zukunftsteam Innenstadt“ begleitet die Dialogformate als operative Einheit, greift Ideen aus dem Forum und den Werkstätten auf und entwickelt sie weiter. Zudem entwickelt es auch eigene Transformationsprojekte bzw. unterstützt Transformationsvorhaben Dritter. Verschiedene Formate ermöglichen eine breite Beteiligung der Bürgerschaft, u.a. mit Projekt-Webseite, Ideenportal, Primärerhebungen, Workshops, Werkstätten und Forum. Das Transformationsteam Innenstadt ist für das Projektmanagement zuständig. Verankert ist das Vorhaben direkt beim Oberbürgermeister.

Ich lade Sie herzlich ein zum Gedankenaustausch.

 

Kontakt:

Michael Metzler
Esslingen am Necker Stadtmarketing und Tourismus GmbH
Telefon: +49 711 396939-10
mmetzler@esslingen-marketing.de
www.esslingen-marketing.de

 


 

Teile diesen Beitrag

Ein Gedanke zu „Vom Citymarketing zum strategischen Transformationsmanagement

  • 25. Juli 2021 um 14:05
    Permalink

    Salut – ich bin als Innenstadtberater hoffentlich auch etwas Transformationsbegleiter. Als Manager wùrde ich mich nicht bezeichnen. Das obliegt der Wirtschaftsförderung und Verbindung mit Citymanagemnet und Gewerbeverein.

    Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.