cima.direkt Blog

Fokussiert auf die Zukunft von Städten und Regionen.

Verzeichnisportale: Bing Places als Geheimtipp

Spätestens seit Corona ist das Thema der Online-Sichtbarkeit aus den Gesprächen und Köpfen der Gewerbetreibenden nicht mehr weg zu denken. Verzeichnisportale, wie Yahoo oder die Gelben Seiten, gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Einige von ihnen sind auf besondere Branchen spezialisiert. Andere sprechen bestimmte Zielgruppen direkt an. Es gibt allerdings auch Verzeichnisportale, auf denen wirklich jedes Unternehmen mit seinen Daten gelistet sein sollte. Das wohl bekannteste ist hier Google My Business

Microsoft hat im letzten Jahr nachgerüstet und seine Suchmaschine Bing mit einer ähnlichen Funktion, den sogenannten „Bing Places“, ausgestattet. Was „Bing Places“ ist, was es kann und wie man es als Gewerbetreibender richtig nutzt, erfahren Sie hier. 

Was ist „Bing Places“ und weshalb sollten Sie es nutzen?

Ähnlich wie das Konkurrenz-Produkt Google My Business ist Bing Places ein Verzeichnisportal, welches die Suchergebnisse direkt im Fenster der Suchmaschine öffnet und somit keine extra Webseite dafür geöffnet werden muss. Folglich findet der Nutzer die gesuchten Informationen auf diesem Weg deutlich schneller und bequemer.

Obwohl Google mit seinem Produkt klarer Marktführer ist, ist es dennoch sinnvoll auf weiteren Portalen gelistet zu sein. Hintergrund hierfür ist die erhöhte Sichtbarkeit. Im Vergleich zum Platzhirschen Google My Business wird Bing Places noch relativ wenig von Unternehmen für Marketing-Aktivitäten genutzt, weshalb Sie die Möglichkeit erhalten sich in Ihrer Branche lokal top zu präsentieren und auf sich aufmerksam zu machen. 

Bing Places gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihr Unternehmen in Form eines Firmeneintrags mit den entsprechenden Informationen im Netz zu präsentieren. Es kann also als das Pendant zu Google My Business verstanden werden. Analog zu Google und Google Maps finden Sie Ihren Bing-Places-Eintrag auch bei „Bing Maps“.

cima.digital Bing Places-Eintrag
cima.digital Google My Business-Eintrag

Sollten Sie bereits ein Google My Business-Profil besitzen, werden Sie mit der Funktionsweise von Bing Places sehr schnell vertraut sein. Auch als Neuanfänger ist das Portal intuitiv verständlich, sodass Sie Ihrem Profil in kürzester Zeit alle wichtigen Basisinformationen hinzugefügt haben.

Welche Angaben sind bei Bing Places von Bedeutung?

Beachten Sie stets: Ihr Bing Places-Eintrag ist nur so gut, wie die Daten, die die Nutzer dort finden. Besonders wichtig ist es, dass Sie hierbei stets auf Vollständigkeit und Aktualität achten. Darüber hinaus ist es von großer Bedeutung, dass Sie auf allen Portalen einheitliche Daten angeben, sodass Missverständnisse vermieden werden. 

Zu den Basics gehören neben dem Firmennamen, der Anschrift und der Telefonnummer auch ein Link zur Unternehmens-Webseite sowie die Öffnungszeiten. Sie können Ihren Unternehmenseintrag einer Kategorie oder Branche zuteilen. Darüber hinaus lässt sich eine Beschreibung hinzufügen, mit der Sie der Suchmaschine dabei helfen, Ihr Unternehmen den richtigen Suchanfragen zuzuordnen. Des Weiteren ist es empfehlenswert Ihre Social Media-Profile bei Bing Places zu hinterlegen. Abschließend lässt sich Ihr Eintrag durch Bildmaterial ganz einfach aufwerten. Möglich sind Aufnahmen des Innen- oder Außenbereichs Ihres Geschäftes oder Ihr unverkennbares Logo. 

In wenigen Schritten zu Ihrem Bing Places-Eintrag

Nun wissen Sie, was Bing Places ist und was das Verzeichnisportal alles kann. Doch wie richten Sie sich einen Eintrag bei Bing Places ein?

In einem ersten Schritt sollten Sie überprüfen, ob bereits ein Eintrag bei Bing für Ihr Unternehmen besteht. Wenn ja, dann beanspruchen Sie diesen. Wenn nein, dann fügen Sie kostenlos einen neuen Eintrag hinzu. 

Im nächsten Schritt sollten Sie die Informationen vervollständigen, bzw. hinzufügen. Achten Sie hierbei, wie weiter oben bereits erwähnt, unbedingt auf die Vollständigkeit und Aktualität Ihrer Angaben. 

Zuletzt müssen Sie Ihren Eintrag per PIN bestätigen. Diesen erhalten Sie per Telefon, E-Mail oder per Postkarte an Ihre Geschäftsadresse. Anschließend wird Ihr Eintrag veröffentlicht. 

Teile diesen Beitrag

Autor*in

Verena Birkmann

Verena Birkmann, Jg. 1997, ist Kulturgeographin (Bachelor) und absolviert momentan ihr Master-of-Arts-Studium an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Seit März 2020 arbeitet sie für die CIMA Beratung + Management GmbH insbesondere als Digital-Managerin lokaler Online-Plattformen und als Unterstützung im Projektmanagement. Außerdem ist sie verantwortlich für die redaktionelle Pflege der cima.digital-Wissensdatenbank und schreibt als Autorin für den cima.digital-Blog.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert