ZENTREN

 

Klein- und Mittelstädte im ländlichen Raum brauchen eigene Zukunftsmodelle.

Attraktive Zentren ziehen Menschen an – sowohl in urbanen (Ballungs-)räumen als auch im ländlichen Raum. Mittel- und Kleinstädte sowie Gemeinden brauchen dabei andere Instrumente der Stadtkommunikation und andere organisatorische Lösungen als urbane Großstädte. Im ländlichen Raum wird die interkommunale und regionale Kooperation für die Zukunftsfähigkeit lokaler Strukturen an Bedeutung gewinnen. Mittelstädte müssen ihre eigene Rolle neu definieren: „Schwarmstadt“ wird nur, wer selbst aufhört zu schwärmen – von der vermeintlich besseren Vergangenheit und vom Vorbild der größeren Wettbewerbsstädte.

Stadtmarketing und Stadtentwick-lung müssen hier gemeinsam Lösungen entwickeln, die an den aktuellen lokalen Gegebenheiten ansetzen. Wer so eigene Antworten findet auf die großen Zukunftsfragen – Digitalisierung, Mobilität, Klimawandel und Demografie – der kann in seiner Region zum Champion werden. Der richtige Weg steht jedoch in keinem Lehrbuch: Er entsteht in der Kommunikation vor Ort.

Regina Schroeder: Mittelstädte stehen am Scheideweg. Sie werden zu regionalen Champions oder einfachen Funktionsstädten.

 

Teile diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.