VERKEHR

 

Mobil in einer lebenswerten Stadt.

Innenstädte sollen vielfältig, spannend und voller Leben sein. Sie sind aber auch laut, beengend und gesundheitlich belastend. Zukunftsfähige neue Mobilitätslösungen sind die zentrale
Voraussetzung für die Innenstadt der Zukunft. Verbote werden dabei durch innovative Lösungen im Umweltverbund ersetzt. „Mobil in einer lebenswerten Stadt“ im Jahr 2035 bedeutet genauso mobil zu sein wie heute, allerdings auf andere Art und Weise. Wir sind weniger „auto“-mobil unterwegs, sondern nutzen dafür mehr den öffentlichen Verkehr, das Fahrrad oder die
Fußwege.

Das städtebauliche Bekenntnis zur Stadt der kurzen Wege schafft die Voraussetzung für Verkehrsminderungen. Die Digitalisierung liefert die passenden Werkzeuge für die intelligente
Verknüpfung verschiedener Verkehrsmittel. Ohne eine völlig neu gedachte Citylogistik wird auch der Online-Handel an seine Grenzen stoßen. Mit veränderten Mobilitätskonzepten werden
innerstädtische Flächen für neue städtebauliche Qualitäten frei.

Martin Hellriegel: Wenn wir ehrlich sind, leben wir heute immer noch die autogerechte Stadt.

 

Teile diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.