Darwin winkt: Maßnahmen für Handel und Kommunen

 

Der Digitale Leerstand schlägt im Handel und bei den Dienstleistern nun voll durch. Betriebe die vor der aktuellen Corona-Krise digital schlecht aufgestellt waren, werden das nun besonders spüren. Betriebe, die digital vorgebaut hatten, sind im Vorteil, denn z. B. der persönliche Kontakt muss virtuell kompensiert werden. Natürlich werden Online-Portale potenziell profitieren. Aber: Die Marktbereinigung wird beschleunigt. Darwin lässt grüßen. Wir gehen jedoch gleichzeitig fest davon aus, dass die Corona-Krise einen Digitalisierungsimpuls hervorruft.


Welche Maßnahmen gibt es für Handel und Kommune? Ideen:

  1. Kommunikation mit Bürgern
  2. Lieferservices
  3. Online-Präsenz
    • sicherstellen, ausbauen, z.B. Google My Business (Anleitung)
  4. Lokale/Regionale Online-Markplätze
    • können einen Schub bekommen; Nutzen Sie die Zeit für digitalen Wandel!
  5. Bürgerinitiativen
  6. Lokale Kommunikation
    • Quartiers- und Citymanager agieren aktuell als Krisenmanager indem Sie die Händler mit Information versorgen, ihnen bei lokaler Sichtbarkeit und digitalen Initiativen helfen und durch lokale (z.B. geschlossene Facebookgruppen o.ä.) die Kommunikation zwischen Kommunen, Händlern und Unternehmen sicherstellen. Die Agenda wird im digitalen Workshop entwickelt, mit Webinaren werden Händler fit gemacht.
  7. Digitale Strategie
    • Kommunen sind gut beraten eine Strategie und eine Maßnahmenprogramm für den Neustart nach der Krise zu haben. Sie können jetzt Gründeroffensiven vorbereiten, das professionelle Leerstandsmanagement inkl. digitaler Plattform aufbauen. Punkte die in der Regel gefördert werden.
  8. Fixkosten der Unternehmen
    • Personalkosten über Kurzarbeit abfedern
    • Mietkosten: Hier müssen Vermieter Zugeständnisse machen (z.B. Reduktion auf die Betriebskosten + X) . Es ist allemal besser für 2-4 Monate auf einen Mietanteil zu verzichten als nach der Krise noch mit 6 Monaten Leerstand zu kämpfen, weil der Mieter pleite ist. Natürlich sind auch Stundungen und Überbrückungsdarlehen des Staates eine Möglichkeit.
  9. Digitale Verkaufsaktionen
    • analog Black Friday, aber Tenor „Versorgungssicherheit“ und „Support your Locals“. Die Menschen sind mutmaßlich aktuell nicht in Kauflaune, werden sich andererseits jedoch im Netz tummeln. Ostern steht vor der Tür.
  10. Verkaufsoffene Sonntage/Einkaufsnächte
    • Hier sollte der Staat die Möglichkeit schaffen ausgefallene VK-Sonntage etc. nach der Krise nachzuholen, z.B. Aussetzung des Anlassbezugs für 12 Monate…

 

ROLAND WÖLFEL, cima: Wir gehen fest davon aus, dass die Corona-Krise einen Digitalisierungsimpuls hervorruft.

 

Teile diesen Beitrag

Autor*in

Roland Wölfel

Roland Wölfel

cima // Geschäftsführer, Partner

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.