Digitale Einkaufsstadt


Wie regionale Medienhäuser die Gunst der Stunde nutzen können


Der moderne Kunde bewegt sich permanent zwischen online und offline. Er recherchiert im Netz und kauft vor Ort ein. Für lokale Unternehmen ist es daher wichtig, online präsent zu sein. Die physische Stadt muss sich in der digitalen Welt widerspiegeln. An diesem Punkt setzen regionale Online-Plattformen an, von denen es immer mehr gibt. Verlage besitzen ideale Voraussetzung, um zum Dreh- und Angelpunkt dieser Initiativen zu werden.

contiago.blog sprach mit Roland Wölfel, cima, über Herausforderungen und Chancen der „digitalen Einkaufsstadt“ und die Rolle von Medienhäusern als Treiber der Digitalisierung.

Zum Interview (externer link):

ROLAND WÖLFEL, cima: Nur wenn wir unsere Kommunen mit dem Blick und dem Wissen der Bürger entwickeln, werden sie von deren Identifikation und Engagement getragen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.